Pressemitteilung

Alice Weidel: EZB-Zinsentscheidung ist völlig verantwortungslos

Berlin, 14. April 2022. Zur Zinsentscheidung der heutigen Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) erklärt die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag, Alice Weidel:

„Die Entscheidung der EZB ist völlig verantwortungslos angesichts einer Rekord-Inflation von 7,5 Prozent im Euroraum, der höchsten seit Einführung des Euros: Erst hat EZB-Chefin Lagarde monatelang tatenlos zugesehen, wie sich die Inflation aufbaute und diese zudem als temporäres Problem kleingeredet. Nun, mit ihrer Fortsetzung der verwerflichen Niedrigzinspolitik hat die EZB wieder eine Chance vertan, um der bereits außer Kontrolle geratenen Inflation entgegenzuwirken.

Sparer, Rentner und Steuerzahler geraten so immer tiefer in die Enteignungsfalle und zahlen den Preis dafür, dass die Südländer der Eurozone weiterhin an billiges Geld kommen können. Eine fatale Entwicklung, vor der AfD-Fraktion seit langer Zeit warnt. Mit der Politik des billigen Geldes muss jetzt endlich Schluss sein, um eine Verarmung breiter Bevölkerungsschichten abzuwenden. Deutschland darf den Weg in den EU-Schuldensozialismus nicht weiter mitgehen – und muss Szenarien für einen Ausstieg aus dem Inflations-Euro entwickeln.“

 

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen