Pressemitteilung

Thomas Dietz: Fast 300 Millionen Euro für Werbekampagne für den angeblich besten Impfstoff aller Zeiten

Berlin, 09. März 2022. Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf die Frage des AfD-Bundestagsabgeordneten Thomas Dietz (Monat Februar 2022 Arbeitsnummer 2/325), in welcher Höhe Finanzmittel für die flächendeckende Werbekampagne für die Covid-19-Impfungen bzw. für weitere Informationskampagnen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie über unterschiedlichste Medienkanäle von der Bundesregierung ausgegeben wurden, hervorgeht, wurde für die Informations- und Aufklärungsarbeit zur Eindämmung der Corona-Pandemie die Gesamtsumme von 286.096.965,93 Euro (Stand: 31. Dezember 2021) ausgegeben. Überschlägig sei davon auszugehen, dass rund 90 bis 95 Prozent der geleisteten Ausgaben für die Informations- und Aufklärungsarbeit zur Corona-Schutzimpfung eingesetzt wurden. Für das erste Quartal 2022 seien für entsprechende Mediaschaltungen haushälterische Mittel in Höhe von 32 Millionen Euro vorgesehen.

Hierzu erklärt der AfD-Bundestagsabgeordnete Thomas Dietz, Mitglied im Ausschuss für Gesundheit:

„Nicht nur, dass die Bundesregierung dem hochprofitablen Pharmakonzern Pfizer/Biontech 375 Millionen Euro nicht rückzahlbare Fördermittel zur Entwicklung des Impfstoffes zur Verfügung stellte, hat man nun auch noch fast 300 Millionen Euro an Werbekosten aus Steueraufkommen für die allgemeine Covid-19 Impfkampagne an Medienunternehmen gezahlt.

In der Pflege und im Gesundheitswesen fehlen finanzielle Mittel in Milliardenhöhe, für die Bonuszahlungen an die Beschäftigten im Gesundheitswesen wird jeder Euro zweimal umgedreht aber die Bundesregierung gibt problemlos hunderte Millionen an Werbekosten für eine Impfkampagne aus. Die Abgeordneten der Regierungsparteien der letzten zwei Jahre, von CDU/CSU, SPD, Grüne bis hin zur FDP, müssen sich die Frage stellen lassen, ob sie noch das Volk vertreten oder schon Lobbyisten der Pharmaindustrie sind.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen