Pressemitteilung

Gerrit Huy: Hartz-IV-Sätze an steigende Stromkosten anpassen

Berlin, 12. März 2022. Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der AfD-Bundestagsfraktion, Gerrit Huy, hat sich hinter den Brandbrief mehrerer Jobcenter gestellt, die Hartz-IV-Sätze sowie die etwa eine Millionen Menschen betreffende Grundsicherung im Alter an die steigenden Stromkosten anzupassen:

„Die Jobcenter haben Recht. Ständig steigende Kosten können mit den aktuellen Sätzen nicht mehr abgedeckt werden. Es drohen Not und Armut.

Die AfD-Bundestagsfraktion hatte angesichts der hohen Inflation bereits im Dezember 2021 einen entsprechenden Antrag gestellt: https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2021/kw49-de-inflation-870182. Dieser wurde von den Altparteien aber rigoros abgelehnt. Jetzt zeigt sich: Wir lagen genau richtig!

Bundesarbeitsminister Heil muss sofort handeln. Es geht nicht anders, die Sätze müssen hoch zum Schutz der Betroffenen. Wir dürfen die schwächsten Glieder unserer Gesellschaft in der Krise nicht vergessen.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen