Pressemitteilung

Joachim Wundrak: Deutschlands Sicherheit wird nicht im Sahel verteidigt

Berlin, 15. November 2022. Der AfD-Bundestagsabgeordnete Joachim Wundrak, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss des Bundestags, kritisiert die Bundeswehr-Einsätze im Sahel:

„Die Bundesregierung lernt nichts aus dem gescheiterten militärischen Engagement in Afghanistan. Das zeigt sich an der Fortsetzung der Einsätze der Bundeswehr in der Sahel-Zone, vor allem in Mali. Putsche, endemische Korruption und politische Unsicherheit gefährden unsere Soldaten. Die Bundeswehr-Einsätze EUTM und MINUSMA zur Stabilisierung der Region sind aus Sicht der AfD-Fraktion gescheitert. Es ist auch künftig keine positive politische Entwicklung durch unser Engagement im Sahel zu erwarten. Wir fordern den Abzug unserer Truppen, so wie es Frankreich vorexerziert hat und wie Großbritannien nun nachzieht. Die Bundeswehr darf nicht weiter für politische Abenteuer im Ausland missbraucht werden. Sie muss zurückkehren zu ihrem Auftrag der Landes- und Bündnisverteidigung.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen