Pressemitteilung

Jürgen Braun: Islamischer Terror in Israel – Deutschland muss Konsequenzen ziehen

Berlin, 31. März 2022. Der menschenrechtspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion Jürgen Braun äußert sich zu der Welle islamistischen Terrors, der Israel in den letzten Tagen erschüttert:

„Beim inzwischen dritten Anschlag innerhalb einer Woche wurden in einem Vorort von Tel Aviv fünf Menschen ermordet. Insgesamt hat Israel bereits elf Tote zu beklagen. Die Täter berufen sich teilweise auf den Islamischen Staat. Es ist verstörend, zu sehen, wie viele Araber mit spontanen Freudenfeiern das Terrorattentat feierten, in Judäa und Samaria, im Gazastreifen, im Libanon, aber auch in Tel Aviv und Jerusalem. Ein Sprecher der Hamas pries den Terror als Heldentat, der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde gewährt der Familie des Attentäters eine Terroristenrente von 400 € monatlich.

Der Polizist, der den Attentäter tötete, wurde selbst getötet. Er war Araber und Christ. Das Narrativ von der Apartheid in Israel, vorgebetet von der linken BDS-Bewegung und nachgeplappert von deutschen Politikern und Medien, erscheint im Lichte dieser Ereignisse umso mehr als das, was es immer war: als unerträgliches, gefährliches Geschwätz. Indes verharmlosen die deutschen Staatsmedien den Terror, indem sie leugnen, dass es islamistischer Terror ist. Die Zeit und die Tagesschau nennen die Attentäter ‚Männer’. Und das Auswärtige Amt faselt etwas von einer ‚Gewaltspirale‘, wie immer, wenn islamistischer Terrorismus Israelis tötet.

Jetzt gilt es, den Bekundungen von ‚nie wieder’ und ‚die Sicherheit Israels ist deutsche Staatsraison’ auch Taten folgen zu lassen. Die AfD-Bundestagsfraktion fordert deshalb: Die enormen Hilfszahlungen für die palästinensischen Gebiete müssen eingefroren werden, bis die Araber dort ihr Gewaltproblem unter Kontrolle gebracht haben. Solange dies auch dauern mag. Deutschland ist Hauptgeldgeber der UNRWA, des exklusiv für Palästinenser vorbehaltenen Flüchtlingshilfswerks, das sich fest in den Händen der Hamas befindet. Damit finanziert Deutschland indirekt auch den endemischen Hass der muslimischen Bevölkerung auf Israel und das Judentum.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen