Pressemitteilung

Klaus Stöber: Sofort Maßnahmen ergreifen, um Fahrzeugproduktionsstandort Eisenach zu sichern

Berlin, 1. Oktober 2021. Zur Ankündigung über drei Monate Kurzarbeit bei Opel in Eisenach teilt der im Wahlkreis Eisenach direkt gewählte AfD-Bundestagsabgeordnete Klaus Stöber mit:

„Die Maßnahme bei Opel in Eisenach wird mit weltweiten Lieferschwierigkeiten für Halbleiter begründet. Allerdings erhielt Opel für sein Batteriewerk in Karlsruhe vor wenigen Tagen 430 Millionen Euro vom Wirtschaftsminister. Dies hätte zumindest an den vollständigen Erhalt aller Opel-Arbeitsplätze geknüpft werden müssen. Es müssen sofort Gespräche mit Opel aufgenommen werden, um den berühmten Fahrzeugproduktionsstandort langfristig und sicher zu erhalten.

Ich habe Angst, dass die angekündigte vorübergehende Kurzarbeit nach drei Monaten verlängert wird. Wir werden sofort Maßnahmen ergreifen müssen, um den größten Arbeitgeber der Region zu sichern.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen