Pressemitteilung

Leif-Erik Holm: FDP-Dementi im Windrad-Streit der Ampel ist unglaubwürdig

Berlin, 12. Mai 2022. Der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Leif-Erik Holm, kritisiert das Vorhaben der Ampel-Regierung, die Abstandsregeln für Windräder abzuschaffen, scharf:

„Dass die Ampel den Ländern das Recht entziehen will, die Mindestabstände zu Windrädern festzulegen, ist schon ein starkes Stück. Auch wenn die FDP jetzt eilig dementiert: Das ist völlig unglaubwürdig. Die Pläne der Bundesregierung sind eindeutig. Sie will ganz Deutschland mit Windrädern zupflastern. Im Schatten der Ukraine-Krise sollen die Länder nun offensichtlich entmachtet und die Bürger vor vollendete Tatsachen gestellt werden.

Jetzt sind es erst die Grünen, aber nach der NRW-Wahl wird dann sicher auch die FDP bereitwillig helfen, den Bürgern immer mehr Windindustrieanlagen direkt vor die Nase zu setzen. Und das alles für unsicheren Flatterstrom, der auch noch mit Unsummen an Steuergeld subventioniert werden muss. Für die Ampel scheint frei nach Lindner zu gelten: Lieber schlecht regieren, als gar nicht regieren.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen