Pressemitteilung

Norbert Kleinwächter: EU muss Bundestag keinen unsinnigen Rat geben

Berlin, 14. September 2022. AfD-Fraktionsvize Norbert Kleinwächter hat die heutige Rede von Ursula von der Leyen im EU-Parlament als wirklichkeitsfremd kritisiert:

„Deutschland braucht keine schnellere Anerkennung ausländischer Qualifikationen und noch mehr Ausländer. Denn ein erheblicher Teil derjenigen, die in unser Land kommen, sind weder hochqualifiziert noch an Arbeit interessiert.

Vielmehr beobachten wir seit Jahren fast ausschließlich die Einwanderung von Wirtschaftsmigranten in unser Sozialsystem. Die gilt es zu stoppen, nicht durch immer neue Anreize und Lockparolen zu fördern.

Die EU-Kommissionspräsidentin scheint inzwischen jeden Bezug zur Realität in unserem Land verloren zu haben. Darum rate ich ihr dringend, Deutschland und dem Bundestag keine unsinnigen Ratschläge zu erteilen.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen