Pressemitteilung

Norbert Kleinwächter: Ukraine erfüllt in keiner Weise Voraussetzungen für Aufnahme in die EU

Berlin, 24. Juni 2022. Zur Entscheidung des Europäischen Rates, der Ukraine den Kandidatenstatus zur Europäischen Union zuzubilligen, teilt der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Norbert Kleinwächter, mit:

„Man darf das Kind nicht mit dem Bade ausschütten. Die Ukraine muss unterstützt werden, ja. Einem Land, das die notwendigen Grundlagen für eine Aufnahme in die Europäische Union in keiner Weise erfüllt, eine Beitrittsperspektive vorzutäuschen, hilft weder der Ukraine noch der Europäischen Union. Wichtig wäre nun kein überstürzter EU-Beitritt und auch keine milliardenschweren kreditfinanzierten Aufbauprogramme der Europäischen Union in der Ukraine, sondern Verhandlungen mit allen Partnern und auch Russland darüber, wie der Krieg schnellstmöglich und unter Vermeidung weiteren Leidens beendet und die jeweiligen Interessen möglichst umfänglich gewahrt werden können.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen