Pressemitteilung

René Springer: Hohe Inflation – Deutschland braucht endlich einen Anti-Inflations-Schutzschild

Die Inflation im Euro-Raum ist im Dezember überraschend erneut auf ein Rekordhoch gestiegen. Waren und Dienstleistungen kosteten durchschnittlich 5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Statistikamt Eurostat am Freitag zu seiner ersten Schätzung mitteilte. Das ist der höchste Wert seit Beginn der Statistik 1997. Auch in Deutschland steigen die Preise immer stärker. Die Inflationsrate wird nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes im Dezember 2021 voraussichtlich 5,3 Prozent betragen (gemessen als Veränderung zum Vorjahresmonat). Das ist der stärkste Anstieg seit 1993. 

https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2022/01/PD22_005_611.html

Dazu sagt der arbeits- und sozialpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, René Springer:

„Allen Beschwichtigungen zum Trotz zieht die Inflation in Deutschland weiter an und beträgt im Dezember bereits 5,3 Prozent. Bei Bundesregierung und EZB herrscht dennoch Funkstille. Man will sich dort mit der drohenden Enteignung der eigenen Bürger nicht auseinandersetzen und kümmert sich lieber um das Wetter im Jahr 2050. Dadurch stehen aber bereits heute Millionen Menschen im Regen und müssen zusehen, wie der tägliche Einkauf immer teurer wird, Sprit-, Strom- und Heizkosten durch die Decke gehen und ihre Sparguthaben dahinschmelzen. So kann es nicht weitergehen.

Die Bundesregierung muss endlich in die Gänge kommen, die Inflation wirksam bekämpfen und den Inflationsschmerz lindern. Wir benötigen in Deutschland dringend einen Anti-Inflations-Schutzschild, der über die Bevölkerung gespannt wird. Notwendige Sofortmaßnahmen im Rahmen dieses Schutzschildes sind die Abschaffung der Energiesteuer und der neuen CO2-Steuer sowie die Aussetzung der Umsatzsteuer auf Strom, Gas und Heizöl. Die Regelleistungen im SGB-II und bei der Grundsicherung im Alter müssen sofort überprüft und an die Inflationsentwicklung angepasst werden. Außerdem muss der steuerliche Grundfreibetrag deutlich angehoben werden, so dass Arbeitnehmern und Rentnern am Ende des Monats mehr Netto vom Brutto in der Tasche verbleibt.“

Eckpunktepapier der AfD-Bundestagsfraktion zur Bekämpfung der sozialen Folgen der Inflation: https://afdbundestag.de/wp-content/uploads/2021/11/20211027_Fraktionsbeschluss_Eckpunktepapier_Inflation.pdf

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen