Pressemitteilung

Steffen Kotré: Gasspeicher reichen für Gasversorgung nicht aus

Berlin, 30. September 2022. Der Gasspeicherverband ist skeptisch, dass die notwendigen Speicherstände im November und Februar erreicht werden. Das prognostizieren auch führende Wirtschaftsinstitute für das Bundeswirtschaftsministerium. 

Dazu teilt der energiepolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Steffen Kotré, mit:

„Darauf hat die AfD-Fraktion schon immer hingewiesen: Trotz hohem Füllstand, aber ohne russisches Gas ist die Versorgungssicherheit gefährdet. Denn das Flüssiggas LNG ist in den notwendigen Mengen auf Grund der fehlenden Transportinfrastruktur wohl kaum rechtzeitig zu bekommen. Und trotz der Propagandamärchen von Habeck und Co. liefern weder arabische Staaten noch Kanada die gewünschten Mengen. Unklar ist auch der Speicheranteil, der vertraglich gebunden exportiert werden muss. Sollte der Gasverbrauch weiterhin rückläufig sein, dann nur auf Grund des Produktionsrückganges in der Industrie. Das wiederum wäre eine weitere Verstärkung der Deindustrialisierung Deutschlands.

Es hilft jetzt nur, mit den Russen zu verhandeln und die noch intakte Rohrleitung von Nord Stream 2 in Betrieb zu nehmen. Darüber hinaus darf kein Gas mehr verstromt werden. Deshalb müssen alle Kohle- und Kernkraftwerke jetzt mit Volldampf ans Netz.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen