Pressemitteilung

Steffen Kotré: Radikaler Ausbau von Offshore-Windindustrieanlagen ist keine verantwortungsvolle Energiepolitik

Berlin, 19. Mai 2022. Bis 2030 wollen die Nordsee-Anrainer ihre Offshore-Leistung vervierfachen, bis 2050 sogar verzehnfachen. Das berichtet tagesschau.de und Zeit online.

Der energiepolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Steffen Kotré, teilt dazu mit:

„Schon in der letzten Legislaturperiode ist der geringere Ausbaupfad der Offshore-Windindustrieanlagen stark kritisiert worden. Umweltverbände hatten zu Recht auf die Zerstörung von Habitaten, natürlichen Strömungsrichtungen und Ruheräumen für Meerestiere hingewiesen. Nun wird für Deutschland statt 40 GW mit mindestens 70 GW nahezu das Doppelte geplant, im Verbund mit Belgien, Niederlande und Dänemark gar 150 GW. Das wäre nicht nur ein beispielloser Eingriff in die Lebensräume. Die Versorgungssicherheit wird mit den wetterabhängigen Windrädern weiter abnehmen. Damit offenbaren die Koalitionsparteien ihre zunehmende Abkehr vom Umweltschutz, von gesicherter Stromversorgung und energiepolitischem Sachverstand. Eine verantwortungsvolle Politik kann nur fordern: Raus aus der Windenergie, rein in die Kernenergie!“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen