Pressemitteilung

Michael Kaufmann: Regierungskoalition verweigert sich den wirtschaftlichen Chancen der Kernenergieforschung

Berlin, 10. November 2022. Die AfD-Bundestagsfraktion hat einen Antrag zur Reaktivierung und Förderung der Forschung an der friedlichen Nutzung der Kernenergie in den Bundestagsausschuss für Bildung und Forschung eingebracht. Dieser wurde im Ausschuss mit den Stimmen der Regierungsfraktionen abgelehnt.

Der forschungspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Michael Kaufmann, teilt dazu mit:

„Die deutsche Wirtschaft muss die Chancen des Kernkraftbooms nutzen. Die von der EU als nachhaltig eingestufte Kernkraft erlebt weltweit einen Aufschwung. Die Kernkraftwerke, die in unseren Nachbarländern, zum Beispiel in Polen, in den Niederlanden und in Frankreich, geplant und gebaut werden, sichern auch die Stromversorgung in Deutschland. Die deutsche Wirtschaft, die im Kraftwerksbau immer noch stark ist, soll von diesen Investitionen profitieren. In unseren Forschungsinstituten entstehen die Ideen, die unserer Wirtschaft einen Platz an der Weltspitze sichern. Deutsche Wissenschaftler müssen vollumfänglich die Möglichkeit haben, Spitzenforschung im Bereich der Kerntechnologie zu betreiben. Genau das fordern wir mit unserem Antrag ,Energieversorgung sichern und wirtschaftliches Potenzial nutzen – Forschung an der friedlichen Nutzung der Kernenergie wieder aufnehmen und umfassend fördern‘. Die ideologisch motivierte Ablehnung der Ampelkoalition schadet dem Wirtschaftsstandort Deutschland.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen