Pressemitteilung

Bernd Schattner: Heimische Tierhaltung retten

Berlin, 16. Juni 2022. Zu den Aussagen der Grünen Staatssekretärin Silvia Bender auf der ISN-Mitgliederversammlung („Wir müssen unseren Fleischkonsum halbieren“) teilt der AfD-Bundestagsabgeordnete Bernd Schattner mit:

„Während in China die Schweinehaltung exponentiell aufgestockt wird, versucht man durch das Grüne Agrarressort die Tierhaltung abzuschaffen und somit Wertschöpfung besonders im ländlichen Raum zu vernichten.

Was bei einer solch ideologisch betriebenen Politik herauskommt sieht man gerade bei der Klima- und Energiepolitik, indem die Preise für Kraftstoffe exorbitant steigen und Herr Habeck einen Aufruf zum Energiesparen startet, weil sich Deutschland nicht mehr autark mit Energie versorgen kann.

Ähnliches blüht auch dem Lebensmittelsektor, indem die Tierhaltung ins Ausland verlagert wird und man in 10 Jahren das Schweinefleisch zu horrenden Preisen aus China und das Rindfleisch aus Südamerika importiert.

Die AfD-Bundestagsfraktion hingegen fordert die Rettung der heimischen Schweinehaltung (https://dserver.bundestag.de/btd/20/007/2000702.pdf) sowie der gesamten Tierhaltung in Deutschland, um die Nahrungsmittel regional zu erzeugen beziehungsweise zu vermarkten und damit Wertschöpfung im ländlichen Raum zu erhalten.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen