Pressemitteilung

Leif-Erik Holm: Kernkraft statt millionenschwerer PR-Kampagne für die Energiewende

Berlin, 10. Juni 2022. Anlässlich der von Wirtschaftsminister Robert Habeck vorgestellten Energiesparkampagne fordert der wirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Leif-Erik Holm, eine Rückkehr zur Kernkraft:

„Anstatt Millionen Euro an Steuergeldern für eine PR-Kampagne auszugeben, um die gescheiterte Energiewende in ein besseres Licht zu rücken, sollte Wirtschaftsminister Habeck lieber alles daran setzen, Bürgern und Unternehmen zu günstiger und verlässlicher Energie zu verhelfen. Nicht ohne Grund wünscht sich mittlerweile jeder zweite Deutsche Kernkraft zurück. Doch anstatt das Thema Laufzeitverlängerungen endlich anzugehen, wird die Kernenergie weiter verteufelt und dämonisiert.

Habeck setzt lieber auf immer neue Verbote und Vorschriften: Solardach- und Wärmepumpenpflicht, Dämmungsirrsinn, Kampf gegen Verbrennungsmotoren. Unterdessen steigen die Energiepreise immer höher und treiben die Inflation weiter voran. Das merken auch die Bürger, weshalb die Akzeptanz für die Zappelstrom-Energien rasant abnimmt. Und genau das ist der wahre Grund für Habecks 15 Millionen schwere PR-Kampagne. Deren Ziel dient nämlich nicht der Versorgungsicherheit Deutschlands, sondern hat nur einen einzigen Zweck: das ramponierte Image der vermurksten Energiewende aufzupolieren, in der Hoffnung, dass die staatlich verordnete grüne Transformationspille den Bürgern nicht mehr ganz so bitter schmeckt.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen