Pressemitteilung

Steffen Kotré: Volle Energie statt Planwirtschaft

Berlin, 5. September 2022. Zum sogenannten Entlastungspaket der Bundesregierung sagt der energiepolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Steffen Kotré:

„Die Energiekrise ist eine von der Bundesregierung gemachte künstliche Angebotskrise. Der Ausstieg aus Kernenergie und Kohleverstromung sowie die ideologischen Sanktionen gegen Russland haben Strom und Erdgas verknappt. Die Preissteigerungen sind leider die zwingende Folge.

Die Bundesregierung führt diesen Kurs der Schädigung unserer Energieversorgung in nie dagewesenem Ausmaß fort. Sie streut den Bürgern mit lächerlichen Zahlungen und ungedeckten Schecks Sand in die Augen.

Viele Bürger können ihre Energierechnungen bald nicht mehr bezahlen. Der Exodus der Unternehmen dagegen hat schon eingesetzt. Reihenweise werden energieintensive Produktionen stillgelegt und wandern ins Ausland ab. Die Bundesregierung hingegen ergeht sich in der Diskussion über Steuererhöhungen, zum Beispiel bei den sogenannten ‚Übergewinnen‘. Auch die meiner Einschätzung nach verfassungswidrige Gasumlage zeugt davon, an den Symptomen herumdoktern zu wollen, statt das Problem zu lösen.

Es hilft nur eines: Das Angebot von Energie muss erhöht werden und endlich wieder den Bedürfnissen eines modernen Industrielandes entsprechen.

Die AfD-Fraktion hat seit langen die realisierbaren Lösungen: Weiterbetrieb der Kernkraftwerke, Ausstieg aus dem Kohleausstieg, Öffnung von Nord Stream 2 und Gespräche mit Russland.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen